FRANZISKA WOLFF: WELT-TRAUM

Sa 22.07. & So 23.7./Ganztags/Gelände

Die Künstlerin Franziska Wolff arbeitet mit textilen Materialien und Techniken.
Auf weitmaschigen Netzen entstehen dabei aus groben Bändern gewebte Abbildungen von realistischem Erkennungswert. Dreidimensional zeichnen sich dabei z.B. die Gesichtszüge ebenso wie der Lichteinfall des Ausgangsfotos ab. Was zunächst als Anhäufung von Stoff- und Kunststoff-Bändern erscheint, entpuppt sich als scharfes Bild von großer Realität. Allerdings muss sich der Betrachter dazu vom Bild entfernen – wie im wirklichen Leben, wenn man die die Dinge erst aus der Distanz scharf erkennt. So kann unsere Wahrnehmung aus wenigen Farb-Punkten ein realistisches Bild erschaffen – ein faszinierender Effekt, der durch die Transparenz der verwendeten Netze noch gesteigert wird.

Im Rahmen des kultURKNALL-Festivals in Murnau im Juli 2017 installiert Wolff eine Auswahl ihrer Netz-Werke auf dem Festival-Gelände am alten Gemeindekrankenhaus. Großformatige gewebte Bilder – Kinderportraits ebenso wie Landschaftsmotive – können hier sowohl aus der Nähe als auch mit Abstand betrachtet werden.

Bereits vor dem Kulturknall-Festival wird Wolff mit Kindern interaktiv an der Entstehung des Bildes arbeiten. Am Freitag, 21.07.2017 werden von 9 bis 11 Uhr zwei Schulklasse der Emanuel-von-Seidl-Grundschule den Installationsort besuchen und mit der Künstlerin an dem Bild weben. So werden auch Ideen von Kindern in das Werk einbezogen.

Interaktion
Gleichzeitig hat das Publikum an diesem Wochenende die Gelegenheit, sich selbst künstlerisch am Entstehen eines Kunstwerkes zu beteiligen. Die Künstlerin wird ein neues Netz-Werk installieren, das nur begonnen wurde. Das Publikum hat dann an zwei Terminen die Gelegenheit, an dem Bild selbst zu weben, zu fädeln und zu knüpfen und so das Ergebnis des Bildes zu beeinflussen. Konkret heißt das, dass die Besucher selber durch Einweben bunter Stoffstreifen und weiterer angebotener Interventionen das neu entstehende Bild gestalten.

Thema
Das Projekt WELT-TRAUM regt die Betrachter dazu an, sich mit Visionen für Ihr Leben, für Gesellschaft und Umwelt zu befassen. Welche Ziele hat der Einzelne? Was erwarten wir für unser Miteinander und die Entwicklung der Gesellschaft? Wolff gibt ein visionäres Motiv vor, das von den mitwirkenden Besuchern eigenständig mitgestaltet, übernommen und verändert werden kann.

franziska wolff malerei I objekt

Atelier:
im streitfeld
Streitfeldstr. 33
81673 München

http://www.franziskawolff-art.com
http://www.streitfeld.net